Opus summum viri summi

CD album cover 'Opus summum viri summi' (GEN 24869) with Kerstin Straßburg, Jürgen Appell

GEN 24869 EAN: 4260036258691

2.2.2024 18.90 €

Wir liefern weltweit ohne Versandkosten. Zahlungsarten: Lastschrift, Kreditkarte, PayPal.

link to PDF booklet


Das Gipfelwerk des größten Mannes: So nannte der Komponist Johann Adam Hiller das „Requiem“ Wolfgang Amadeus Mozarts, das bei GENUIN nun in einer ungewöhnlichen Bearbeitung erscheint: Das Klavierduo Kerstin Straßburg / Jürgen Appell hat erstmals die erstaunliche vierhändige Klavierfassung des Mozart-Requiems des Beethoven-Schülers und Liszt-Lehrers Carl Czerny eingespielt. Chorstimmen, Gesangssoli und sämtliche Orchesterstimmen sind in den Klaviersatz eingearbeitet, und die polyphonen Schönheiten des Mozartschen Werks können so in einer Art Konzentrat, in ungeahnter Klarheit zu Tage treten. Die Weltersteinspielung dieser Fassung auf CD enthält auch die bewegende Amen-Fuge zum „Lacrymosa“, die der New Yorker Pianist Robert D. Levin aus 14 vor einigen Jahren entdeckten Mozart-Takten rekonstruierte.

Kerstin Straßburg Klavier
Jürgen Appell Klavier

link to PDF booklet


Das Gipfelwerk des größten Mannes: So nannte der Komponist Johann Adam Hiller das „Requiem“ Wolfgang Amadeus Mozarts, das bei GENUIN nun in einer ungewöhnlichen Bearbeitung erscheint: Das Klavierduo Kerstin Straßburg / Jürgen Appell hat erstmals die erstaunliche vierhändige Klavierfassung des Mozart-Requiems des Beethoven-Schülers und Liszt-Lehrers Carl Czerny eingespielt. Chorstimmen, Gesangssoli und sämtliche Orchesterstimmen sind in den Klaviersatz eingearbeitet, und die polyphonen Schönheiten des Mozartschen Werks können so in einer Art Konzentrat, in ungeahnter Klarheit zu Tage treten. Die Weltersteinspielung dieser Fassung auf CD enthält auch die bewegende Amen-Fuge zum „Lacrymosa“, die der New Yorker Pianist Robert D. Levin aus 14 vor einigen Jahren entdeckten Mozart-Takten rekonstruierte.

link to PDF booklet


Das Gipfelwerk des größten Mannes: So nannte der Komponist Johann Adam Hiller das „Requiem“ Wolfgang Amadeus Mozarts, das bei GENUIN nun in einer ungewöhnlichen Bearbeitung erscheint: Das Klavierduo Kerstin Straßburg / Jürgen Appell hat erstmals die erstaunliche vierhändige Klavierfassung des Mozart-Requiems des Beethoven-Schülers und Liszt-Lehrers Carl Czerny eingespielt. Chorstimmen, Gesangssoli und sämtliche Orchesterstimmen sind in den Klaviersatz eingearbeitet, und die polyphonen Schönheiten des Mozartschen Werks können so in einer Art Konzentrat, in ungeahnter Klarheit zu Tage treten. Die Weltersteinspielung dieser Fassung auf CD enthält auch die bewegende Amen-Fuge zum „Lacrymosa“, die der New Yorker Pianist Robert D. Levin aus 14 vor einigen Jahren entdeckten Mozart-Takten rekonstruierte.