Werke von L. van Beethoven, D. Schostakowitsch und A. Pärt

CD album cover 'Werke von L. van Beethoven, D. Schostakowitsch und A. Pärt' (GEN 88115) with Nils Mönkemeyer ...

GEN 88115 EAN: 4260036251159

28.3.2008 Sonderpreis
18.90 € 16.90 €

Edition Primavera

Wir liefern weltweit ohne Versandkosten. Zahlungsarten: Lastschrift, Kreditkarte, PayPal.

Es sagt viel über zwei junge Künstler aus, wenn sie ihre erste gemeinsame CD „Abschied und Neubeginn“ übertiteln. Das, was Nils Mönkemeyer und Nicholas Rimmer auf ihrer GENUIN-Debüt-CD ihren Hörern präsentieren, ist kein Fast-Food-Produkt. Als Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs zeigen sie, dass sie den Abschied vom Studentenleben gründlich vollzogen haben, und der Hörer kann sich glücklich schätzen, ihnen mit dieser CD beim Start in die berufliche Laufbahn folgen zu können. Ludwig van Beethovens eigenhändige Bearbeitung seiner federleichten und schwungvollen Serenade op. 8, Arvo Pärts meditatives „Fratres“ und Dmitri Schostakowitschs Opus ultimum, seine Bratschensonate op. 149 – alle drei Werke bieten den beiden Musikern unendliche Möglichkeiten, ihre tiefe Musikalität zum Ausdruck und auf den Punkt zu bringen. Zu zeigen also, dass sie über Vergangenheit und Zukunft die Gegenwart nicht vergessen, sondern sie aufs Schönste zum Leuchten bringen.

"Zwei bemerkenswerte Gestalter, von denen noch zu hören sein wird."
Die komplette Rezension zu dieser CD finden Sie in der Leipziger Volkszeitung vom 11. Juli 2008

In der Neuen Musikzeitung beantwortet Nils Mönkemeyer im Steckbrief 11 Fragen über sich und seine Musik

Nils Mönkemeyer Viola
Nicholas Rimmer Klavier

Es sagt viel über zwei junge Künstler aus, wenn sie ihre erste gemeinsame CD „Abschied und Neubeginn“ übertiteln. Das, was Nils Mönkemeyer und Nicholas Rimmer auf ihrer GENUIN-Debüt-CD ihren Hörern präsentieren, ist kein Fast-Food-Produkt. Als Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs zeigen sie, dass sie den Abschied vom Studentenleben gründlich vollzogen haben, und der Hörer kann sich glücklich schätzen, ihnen mit dieser CD beim Start in die berufliche Laufbahn folgen zu können. Ludwig van Beethovens eigenhändige Bearbeitung seiner federleichten und schwungvollen Serenade op. 8, Arvo Pärts meditatives „Fratres“ und Dmitri Schostakowitschs Opus ultimum, seine Bratschensonate op. 149 – alle drei Werke bieten den beiden Musikern unendliche Möglichkeiten, ihre tiefe Musikalität zum Ausdruck und auf den Punkt zu bringen. Zu zeigen also, dass sie über Vergangenheit und Zukunft die Gegenwart nicht vergessen, sondern sie aufs Schönste zum Leuchten bringen.

"Zwei bemerkenswerte Gestalter, von denen noch zu hören sein wird."
Die komplette Rezension zu dieser CD finden Sie in der Leipziger Volkszeitung vom 11. Juli 2008

In der Neuen Musikzeitung beantwortet Nils Mönkemeyer im Steckbrief 11 Fragen über sich und seine Musik

Audio Player

Play

on/off
0:00
/
1:00

Tracklist

  1. Ludwig van Beethoven
    Notturno D major, Op. 42
    Marcia, Allegro
  2. Adagio
  3. Minuetto. Allegretto – Trio
  4. Adagio – Scherzo. Allegro molto – Adagio – Allegro molto – Adagio
  5. Allegretto alla Polacca
  6. Theme and Variations
  7. Arvo Pärt (*1935)
    Fratres
  8. Dmitri Shostakovich
    Sonata, Op. 147
    Moderato
  9. Allegretto
  10. Adagio

Es sagt viel über zwei junge Künstler aus, wenn sie ihre erste gemeinsame CD „Abschied und Neubeginn“ übertiteln. Das, was Nils Mönkemeyer und Nicholas Rimmer auf ihrer GENUIN-Debüt-CD ihren Hörern präsentieren, ist kein Fast-Food-Produkt. Als Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs zeigen sie, dass sie den Abschied vom Studentenleben gründlich vollzogen haben, und der Hörer kann sich glücklich schätzen, ihnen mit dieser CD beim Start in die berufliche Laufbahn folgen zu können. Ludwig van Beethovens eigenhändige Bearbeitung seiner federleichten und schwungvollen Serenade op. 8, Arvo Pärts meditatives „Fratres“ und Dmitri Schostakowitschs Opus ultimum, seine Bratschensonate op. 149 – alle drei Werke bieten den beiden Musikern unendliche Möglichkeiten, ihre tiefe Musikalität zum Ausdruck und auf den Punkt zu bringen. Zu zeigen also, dass sie über Vergangenheit und Zukunft die Gegenwart nicht vergessen, sondern sie aufs Schönste zum Leuchten bringen.

"Zwei bemerkenswerte Gestalter, von denen noch zu hören sein wird."
Die komplette Rezension zu dieser CD finden Sie in der Leipziger Volkszeitung vom 11. Juli 2008

In der Neuen Musikzeitung beantwortet Nils Mönkemeyer im Steckbrief 11 Fragen über sich und seine Musik