DARK LUX

CD album cover 'DARK LUX' (GEN 21744) with Gordon Kampe, LUX:NM, Jan Brauer, Sarah Trilsch

GEN 21744 EAN: 4260036257441

4.6.2021 Sonderpreis
18.90 € 16.90 €

Wir liefern weltweit ohne Versandkosten. Zahlungsarten: Lastschrift, Kreditkarte, PayPal.

link to PDF bookletlink to CD lyrics


Eines der experimentierfreudigsten Ensembles der Neuen Musik veröffentlicht bei GENUIN ein beeindruckendes neues Album. Die Musiker:innen von LUX:NM erkunden die Welt der Abgründe, des Gruselns, des Hohngelächters und erwecken Musik, Geräusche und Klangcollagen rund um die Unterwelt und um gefallene Engel zum Leben. Alle Werke – von renommierten Komponisten wie Gordon Kampe und Jan Brauer sowie Gemeinschaftsarbeiten des Kollektivs – werden zum ersten Mal eingespielt. Dunkles Leuchten, freundliches Schwarz und fiese Helligkeit: ein Höllentanz, höchst virtuos und klangsinnlich dargeboten!






Deutschlandfunk
Am 24. Juli 2021 lief die Produktion "DARK LUX" als kollektives Hörtheater im Deutschlandfunk. Ein surreales Hörstück mit elektronischen Sounds, Geflüster, Gesängen, Field Recordings und Improvisiertem von LUX:NM, Gordon Kampe, Jan Brauer mit Texten von Sarah Trilsch Gylje. Das Thema: die Abgründe der menschlichen Seele. Zur DLF-Produktion, moderiert von Leonie Reineke.

Field Notes
... entfaltet sich über den Verlauf von Dark Lux hinweg eine klangliche und musikalische Vielfalt, wie sie Ihresgleichen sucht und doch nicht findet. (...) Es ist eine wahre Freude, sich von dieser Musik tief nach unten ziehen zu lassen.
Juli 2021

nmz - Neue Musikzeitung
Das Schöne an diesem "Hörstück" in 22 abwechslungsreich düster-komischen Kapiteln ist aber die Mischung und die fügt sich auf "DARK LUX" in Kompositionen und Improvisationen, Klangcollagen, Field Recordings, unheilschwangerem Ambient und abgründiger Musik über Musik wunderbar makaber zu einer Poesie des Bösen, Gemeinen und Makabren zusammen. (...) Ein teuflisch gutes "Konzeptalbum"!
Rezension von Dirk Wieschollek Ausgabe Juni 2021

rbb Kultur
Saxofonistin Ruth Velten im Gespräch
rbb Kultur, 14.06.2021

WDR 3 TonArt
Ruth Velten im Gespräch mit Nele Freudenberger
WDR 3 TonArt 14.06.2021

B.Z.
"Die Musik packend, schräg, zwischen Zirkus und Industriegeräusch. Dazwischen zarte Singstimmen, Herztöne und Kinderstimmen, die sie in der Verwandtschaft zusammengestellt haben. 'Ein teuflischer Schabernack' nennen sie es selbst."
Ein Treffen mit der Saxofonistin Ruth Velten und der Akkordeonistin Silke Lange mit Dirk Krampitz von der Berliner Tageszeitung B.Z., 20. August 2021

Gordon Kampe Komponist
LUX:NM Komponist:in
Jan Brauer Komponist
Sarah Trilsch Autorin

link to PDF bookletlink to CD lyrics


Eines der experimentierfreudigsten Ensembles der Neuen Musik veröffentlicht bei GENUIN ein beeindruckendes neues Album. Die Musiker:innen von LUX:NM erkunden die Welt der Abgründe, des Gruselns, des Hohngelächters und erwecken Musik, Geräusche und Klangcollagen rund um die Unterwelt und um gefallene Engel zum Leben. Alle Werke – von renommierten Komponisten wie Gordon Kampe und Jan Brauer sowie Gemeinschaftsarbeiten des Kollektivs – werden zum ersten Mal eingespielt. Dunkles Leuchten, freundliches Schwarz und fiese Helligkeit: ein Höllentanz, höchst virtuos und klangsinnlich dargeboten!






Deutschlandfunk
Am 24. Juli 2021 lief die Produktion "DARK LUX" als kollektives Hörtheater im Deutschlandfunk. Ein surreales Hörstück mit elektronischen Sounds, Geflüster, Gesängen, Field Recordings und Improvisiertem von LUX:NM, Gordon Kampe, Jan Brauer mit Texten von Sarah Trilsch Gylje. Das Thema: die Abgründe der menschlichen Seele. Zur DLF-Produktion, moderiert von Leonie Reineke.

Field Notes
... entfaltet sich über den Verlauf von Dark Lux hinweg eine klangliche und musikalische Vielfalt, wie sie Ihresgleichen sucht und doch nicht findet. (...) Es ist eine wahre Freude, sich von dieser Musik tief nach unten ziehen zu lassen.
Juli 2021

nmz - Neue Musikzeitung
Das Schöne an diesem "Hörstück" in 22 abwechslungsreich düster-komischen Kapiteln ist aber die Mischung und die fügt sich auf "DARK LUX" in Kompositionen und Improvisationen, Klangcollagen, Field Recordings, unheilschwangerem Ambient und abgründiger Musik über Musik wunderbar makaber zu einer Poesie des Bösen, Gemeinen und Makabren zusammen. (...) Ein teuflisch gutes "Konzeptalbum"!
Rezension von Dirk Wieschollek Ausgabe Juni 2021

rbb Kultur
Saxofonistin Ruth Velten im Gespräch
rbb Kultur, 14.06.2021

WDR 3 TonArt
Ruth Velten im Gespräch mit Nele Freudenberger
WDR 3 TonArt 14.06.2021

B.Z.
"Die Musik packend, schräg, zwischen Zirkus und Industriegeräusch. Dazwischen zarte Singstimmen, Herztöne und Kinderstimmen, die sie in der Verwandtschaft zusammengestellt haben. 'Ein teuflischer Schabernack' nennen sie es selbst."
Ein Treffen mit der Saxofonistin Ruth Velten und der Akkordeonistin Silke Lange mit Dirk Krampitz von der Berliner Tageszeitung B.Z., 20. August 2021

Audio Player

Play

on/off
0:00
/
1:00

Tracklist

  1. Sounddesign: Jan Brauer
    Intro (2020)
  2. Gordon Kampe
    Flüsterkantate (2018)
  3. Gordon Kampe, nach Jean-Philippe Rameau (1683–1764)
    Gigue (J. Ph. Rameau – „Frankensteins Gruß“)
  4. Text: Sarah Trilsch, Klangcollage: Jan Brauer, Ruth Velten
    Wölfe (2020)
  5. Komposition, Improvisation: J. Brauer, R. Velten, S. Lange, F. Juncker, B. Altenburg, V. Kyianytsia
    Das ABC der Straftaten (2020)
  6. Gordon Kampe
    Notturno (2018)
  7. Gordon Kampe
    aus: Fat-Finger-Error
    Tarantella (2018)
  8. Gordon Kampe, Field Recording: Ruth Velten
    Teufel (2018)
  9. Text: Sarah Trilsch, Field Recording: Ruth Velten
    Dunkel (2020)
  10. Gordon Kampe
    Das Posaunenmonster inkl. höllischem Orgelgedöns (2018)
  11. Gordon Kampe, Field Recording: Ruth Velten
    Das Vogellied (2018)
  12. Komposition, Improvisation: J. Brauer, R. Velten, S. Lange, F. Juncker, B. Altenburg, V. Kyianytsia
    DARK LUX (2018/2020)
  13. Improvisation: Silke Lange, Vitaliy Kyianytsia, Ruth Velten, Jan Brauer
    Dies Irae (2019)
  14. Klangcollage: Ruth Velten, Gordon Kampe, Jan Brauer, Text: Sarah Trilsch
    Idyll (2020)
  15. Gordon Kampe, Text: Sarah Trilsch, Sounddesign: Jan Brauer
    Der schönste Ort (2018)
  16. Carlo Gesualdo da Venosa (1566–1613), Arr. Gordon Kampe
    aus: Responsorien für die Karwoche (1611)
    Astiterunt reges terrae (2018)
  17. Carlo Gesualdo da Venosa, Arr.: Gordon Kampe
    Madrigal (1596)
    Sparge la morte (2018)
  18. Komposition (mit Improvisationsanteilen von LUX:NM): Gordon Kampe, Text: S. Trilsch
    Dark Ego (2019/2020)
  19. Gordon Kampe
    Fate la nonna (2018)
  20. Gordon Kampe
    Tango (2018)
  21. Klangcollage: Jan Brauer, Ruth Velten
    Donnerwetter (2020)
  22. Gordon Kampe
    Choral (2018)

link to PDF bookletlink to CD lyrics


Eines der experimentierfreudigsten Ensembles der Neuen Musik veröffentlicht bei GENUIN ein beeindruckendes neues Album. Die Musiker:innen von LUX:NM erkunden die Welt der Abgründe, des Gruselns, des Hohngelächters und erwecken Musik, Geräusche und Klangcollagen rund um die Unterwelt und um gefallene Engel zum Leben. Alle Werke – von renommierten Komponisten wie Gordon Kampe und Jan Brauer sowie Gemeinschaftsarbeiten des Kollektivs – werden zum ersten Mal eingespielt. Dunkles Leuchten, freundliches Schwarz und fiese Helligkeit: ein Höllentanz, höchst virtuos und klangsinnlich dargeboten!






Deutschlandfunk
Am 24. Juli 2021 lief die Produktion "DARK LUX" als kollektives Hörtheater im Deutschlandfunk. Ein surreales Hörstück mit elektronischen Sounds, Geflüster, Gesängen, Field Recordings und Improvisiertem von LUX:NM, Gordon Kampe, Jan Brauer mit Texten von Sarah Trilsch Gylje. Das Thema: die Abgründe der menschlichen Seele. Zur DLF-Produktion, moderiert von Leonie Reineke.

Field Notes
... entfaltet sich über den Verlauf von Dark Lux hinweg eine klangliche und musikalische Vielfalt, wie sie Ihresgleichen sucht und doch nicht findet. (...) Es ist eine wahre Freude, sich von dieser Musik tief nach unten ziehen zu lassen.
Juli 2021

nmz - Neue Musikzeitung
Das Schöne an diesem "Hörstück" in 22 abwechslungsreich düster-komischen Kapiteln ist aber die Mischung und die fügt sich auf "DARK LUX" in Kompositionen und Improvisationen, Klangcollagen, Field Recordings, unheilschwangerem Ambient und abgründiger Musik über Musik wunderbar makaber zu einer Poesie des Bösen, Gemeinen und Makabren zusammen. (...) Ein teuflisch gutes "Konzeptalbum"!
Rezension von Dirk Wieschollek Ausgabe Juni 2021

rbb Kultur
Saxofonistin Ruth Velten im Gespräch
rbb Kultur, 14.06.2021

WDR 3 TonArt
Ruth Velten im Gespräch mit Nele Freudenberger
WDR 3 TonArt 14.06.2021

B.Z.
"Die Musik packend, schräg, zwischen Zirkus und Industriegeräusch. Dazwischen zarte Singstimmen, Herztöne und Kinderstimmen, die sie in der Verwandtschaft zusammengestellt haben. 'Ein teuflischer Schabernack' nennen sie es selbst."
Ein Treffen mit der Saxofonistin Ruth Velten und der Akkordeonistin Silke Lange mit Dirk Krampitz von der Berliner Tageszeitung B.Z., 20. August 2021