Valentino Worlitzsch, Cello

CD album cover 'Valentino Worlitzsch, Cello ' (GEN 17463) with Valentino  Worlitzsch, Elisabeth  Brauß

GEN 17463 EAN: 4260036254631

6.10.2017 Sonderpreis
18.90 € 16.90 €

Edition Primavera

Wir liefern weltweit ohne Versandkosten. Zahlungsarten: Lastschrift, Kreditkarte, PayPal.

Einen feurigen Einstand liefert der Cellist Valentino Worlitzsch in seiner GENUIN-CD aus der Primavera-Edition – das ist die Reihe, die in so verdienstvoller Weise die Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs vorstellt. Warum der junge Musiker 2016 den ersten Preis dieses Wettbewerbs gewann und auch noch als Publikumsliebling daraus hervorging, dokumentieren diese wunderbaren Aufnahmen. Gemeinsam mit der exzellenten Pianistin Elisabeth Brauß spielt Worlitzsch vielschichtige, leidenschaftliche Musik von Beethoven, Schumann und Britten, solistisch präsentiert er sich mit der wahrlich elektrisierenden Solosonate von Eugène Ysaÿe. Hoffentlich bald mehr davon!

13.10.17 / Deutschlandfunk Kultur
Die CD des Preisträgers des Deutschen Musikwettbewerbs Valentino Worlitzsch wird um 22 Uhr nochmals in der Sendung "Einstand" vorgestellt.

06.10.17 / Deutschlandfunk Kultur
"Ohne Noten spiele ich viel freier"
Valentino Worlitzsch im Gespräch mit Haino Rindler in der Sendung "Einstand", 22 Uhr

30.11.17 / hr2-kultur
"Cello, aber feurig!"
Rezension von Elisabeth Hahn im hr2-kultur am 30.11.2017

Fono Forum
"Man darf hohe Erwartungen an Valentino Worlitzsch haben. Er ist technisch beschlagen, ein hervorragender Duettspieler und originell in seinen Interpretationen."
Rezension im Magazin Fono Forum von Ole Pflüger, Februar 2018

Das Orchester
"Elisabeth Brauß und Valentino Worlitzsch meistern diese Herausforderung bravourös und punkten mit ansteckender Spielfreude, Temperament, Ausdruck und technischem Können. Auf der gesamten Einspielung begegnen sie sich als ebenbürtige Partner. Dabei ergänzen sich das sensible, elegante Spiel der Pianistin sowie das manchmal schon überschwängliche und leidenschaftliche Musizieren des Cellisten zu einer gut ausbalancierten Mischung!"
Rezension im Magazin Das Orchester von Anna Catharina Nimczik, Oktober 2018

Valentino Worlitzsch Violoncello
Elisabeth Brauß Piano

Einen feurigen Einstand liefert der Cellist Valentino Worlitzsch in seiner GENUIN-CD aus der Primavera-Edition – das ist die Reihe, die in so verdienstvoller Weise die Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs vorstellt. Warum der junge Musiker 2016 den ersten Preis dieses Wettbewerbs gewann und auch noch als Publikumsliebling daraus hervorging, dokumentieren diese wunderbaren Aufnahmen. Gemeinsam mit der exzellenten Pianistin Elisabeth Brauß spielt Worlitzsch vielschichtige, leidenschaftliche Musik von Beethoven, Schumann und Britten, solistisch präsentiert er sich mit der wahrlich elektrisierenden Solosonate von Eugène Ysaÿe. Hoffentlich bald mehr davon!

13.10.17 / Deutschlandfunk Kultur
Die CD des Preisträgers des Deutschen Musikwettbewerbs Valentino Worlitzsch wird um 22 Uhr nochmals in der Sendung "Einstand" vorgestellt.

06.10.17 / Deutschlandfunk Kultur
"Ohne Noten spiele ich viel freier"
Valentino Worlitzsch im Gespräch mit Haino Rindler in der Sendung "Einstand", 22 Uhr

30.11.17 / hr2-kultur
"Cello, aber feurig!"
Rezension von Elisabeth Hahn im hr2-kultur am 30.11.2017

Fono Forum
"Man darf hohe Erwartungen an Valentino Worlitzsch haben. Er ist technisch beschlagen, ein hervorragender Duettspieler und originell in seinen Interpretationen."
Rezension im Magazin Fono Forum von Ole Pflüger, Februar 2018

Das Orchester
"Elisabeth Brauß und Valentino Worlitzsch meistern diese Herausforderung bravourös und punkten mit ansteckender Spielfreude, Temperament, Ausdruck und technischem Können. Auf der gesamten Einspielung begegnen sie sich als ebenbürtige Partner. Dabei ergänzen sich das sensible, elegante Spiel der Pianistin sowie das manchmal schon überschwängliche und leidenschaftliche Musizieren des Cellisten zu einer gut ausbalancierten Mischung!"
Rezension im Magazin Das Orchester von Anna Catharina Nimczik, Oktober 2018

Audio Player

Play

on/off
0:00
/
1:00

Tracklist

  1. Ludwig van Beethoven (1770–1827)
    Cello Sonata No. 5, Op. 102, No. 2 (1815)
    Allegro con brio
  2. Adagio con molto sentimento d'affetto
  3. Allegro—Allegro fugato
  4. Eugène Ysaÿe (1858–1931)
    Sonata for cello solo, Op. 28 (1923)
    Grave
  5. Intermezzo
  6. Eugène Ysaÿe (1858–1931)
    Cello Sonata No. 5, Op. 102, No. 2 (1815)
    In modo di Recitativo
  7. Finale con brio
  8. Robert Schumann (1810–1856)
    Adagio and Allegro, Op. 70 (1849)
    Langsam, mit innigem Ausdruck
  9. Rasch und feurig
  10. Benjamin Britten (1913–1976)
    Sonata in C for cello and piano, Op. 65 (1961)
    Dialogo
  11. Scherzo—pizzicato
  12. Elegia
  13. Marcia
  14. Moto perpetuo

Einen feurigen Einstand liefert der Cellist Valentino Worlitzsch in seiner GENUIN-CD aus der Primavera-Edition – das ist die Reihe, die in so verdienstvoller Weise die Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs vorstellt. Warum der junge Musiker 2016 den ersten Preis dieses Wettbewerbs gewann und auch noch als Publikumsliebling daraus hervorging, dokumentieren diese wunderbaren Aufnahmen. Gemeinsam mit der exzellenten Pianistin Elisabeth Brauß spielt Worlitzsch vielschichtige, leidenschaftliche Musik von Beethoven, Schumann und Britten, solistisch präsentiert er sich mit der wahrlich elektrisierenden Solosonate von Eugène Ysaÿe. Hoffentlich bald mehr davon!

13.10.17 / Deutschlandfunk Kultur
Die CD des Preisträgers des Deutschen Musikwettbewerbs Valentino Worlitzsch wird um 22 Uhr nochmals in der Sendung "Einstand" vorgestellt.

06.10.17 / Deutschlandfunk Kultur
"Ohne Noten spiele ich viel freier"
Valentino Worlitzsch im Gespräch mit Haino Rindler in der Sendung "Einstand", 22 Uhr

30.11.17 / hr2-kultur
"Cello, aber feurig!"
Rezension von Elisabeth Hahn im hr2-kultur am 30.11.2017

Fono Forum
"Man darf hohe Erwartungen an Valentino Worlitzsch haben. Er ist technisch beschlagen, ein hervorragender Duettspieler und originell in seinen Interpretationen."
Rezension im Magazin Fono Forum von Ole Pflüger, Februar 2018

Das Orchester
"Elisabeth Brauß und Valentino Worlitzsch meistern diese Herausforderung bravourös und punkten mit ansteckender Spielfreude, Temperament, Ausdruck und technischem Können. Auf der gesamten Einspielung begegnen sie sich als ebenbürtige Partner. Dabei ergänzen sich das sensible, elegante Spiel der Pianistin sowie das manchmal schon überschwängliche und leidenschaftliche Musizieren des Cellisten zu einer gut ausbalancierten Mischung!"
Rezension im Magazin Das Orchester von Anna Catharina Nimczik, Oktober 2018