CD album cover 'Festivus' (GEN 11221) with Sächsische Bläserphilharmonie, Thomas Clamor

GEN 11221 EAN: 4260036252217

16.9.2011 Sonderpreis
18.90 € 16.90 €

Wir liefern weltweit ohne Versandkosten. Zahlungsarten: Lastschrift, Kreditkarte, PayPal.

Das hätte sich die Königin von Saba auch nicht träumen lassen: Dass ihr Einzug einmal nur von Blasinstrumenten so festlich, so knackig, so lustvoll zelebriert werden würde, wie auf der GENUIN-CD der Sächsischen Bläserphilharmonie unter Leitung ihres neuen Chefdirigenten Thomas Clamor. Und die orientalische Hoheit ist nur eins von vielen gekrönten Häuptern, die sich auf dieser bläserisch glutvoll-golden leuchtenden Scheibe die imaginäre Klinke in die Hand geben: Zu seinem 60. Geburtstag nimmt uns das junggebliebene Orchester mit in Tannhäusers „teure Halle“, lässt uns bei Verdis „Triumphmarsch“ mitlaufen und spielt gar zum „Ungarischen Tanz“ auf… Czardasgeiger, packt Eure Instrumente weg – jetzt kommen die Bläser!

Ouverture
"Die Musiker beherrschen ihr Handwerk perfekt. Da sitzt jeder Ton, jedes rhythmische Detail und jede noch so feine Nuance. ... Das hört man mit Vergnügen..."
Rezension auf dem Klassik-Blog Ouverture vom 21.09.2011

das Orchester
"In beeindruckenden Bearbeitungen und mit blitzsauberem Spiel des Klasse-Orchesters ist das alles mehr als eine Stunde lang für Schmankerl-Fans sicher ein mitreißendes Klangerlebnis!"
Rezension im Magazin "das Orchester" im Februar 2012 und online unter www.dasorchester.de

Sächsische Bläserphilharmonie
Thomas Clamor Dirigent

Das hätte sich die Königin von Saba auch nicht träumen lassen: Dass ihr Einzug einmal nur von Blasinstrumenten so festlich, so knackig, so lustvoll zelebriert werden würde, wie auf der GENUIN-CD der Sächsischen Bläserphilharmonie unter Leitung ihres neuen Chefdirigenten Thomas Clamor. Und die orientalische Hoheit ist nur eins von vielen gekrönten Häuptern, die sich auf dieser bläserisch glutvoll-golden leuchtenden Scheibe die imaginäre Klinke in die Hand geben: Zu seinem 60. Geburtstag nimmt uns das junggebliebene Orchester mit in Tannhäusers „teure Halle“, lässt uns bei Verdis „Triumphmarsch“ mitlaufen und spielt gar zum „Ungarischen Tanz“ auf… Czardasgeiger, packt Eure Instrumente weg – jetzt kommen die Bläser!

Ouverture
"Die Musiker beherrschen ihr Handwerk perfekt. Da sitzt jeder Ton, jedes rhythmische Detail und jede noch so feine Nuance. ... Das hört man mit Vergnügen..."
Rezension auf dem Klassik-Blog Ouverture vom 21.09.2011

das Orchester
"In beeindruckenden Bearbeitungen und mit blitzsauberem Spiel des Klasse-Orchesters ist das alles mehr als eine Stunde lang für Schmankerl-Fans sicher ein mitreißendes Klangerlebnis!"
Rezension im Magazin "das Orchester" im Februar 2012 und online unter www.dasorchester.de

Audio Player

Play

 

0:00
/
1:00

Tracklist

  1. Giuseppe Verdi
    Chorus and Triumphal March from "Aida"
  2. Richard Wagner
    Entrance of the Guests & Elsa´s Procession (Tannhäuser / Lohengrin)
  3. Georg Friedrich Händel
    Arrival of the Queen & Aria (Solomon / Serse)
  4. Ray Farr
    Intrada "A Mighty Fortress"
  5. Felix Mendelssohn Bartholdy
    "A Mighty Fortress Is Our God" & "Denn er hat seinen Engeln..."
  6. Johann Sebastian Bach
    "Preise, Jerusalem, den Herrn" & Air, from the Orchestral Suite No. 3
  7. Klaus-Peter Bruchmann
    Crescendo
  8. Johannes Brahms
    Hungarian Dance No. 6 & 5

Das hätte sich die Königin von Saba auch nicht träumen lassen: Dass ihr Einzug einmal nur von Blasinstrumenten so festlich, so knackig, so lustvoll zelebriert werden würde, wie auf der GENUIN-CD der Sächsischen Bläserphilharmonie unter Leitung ihres neuen Chefdirigenten Thomas Clamor. Und die orientalische Hoheit ist nur eins von vielen gekrönten Häuptern, die sich auf dieser bläserisch glutvoll-golden leuchtenden Scheibe die imaginäre Klinke in die Hand geben: Zu seinem 60. Geburtstag nimmt uns das junggebliebene Orchester mit in Tannhäusers „teure Halle“, lässt uns bei Verdis „Triumphmarsch“ mitlaufen und spielt gar zum „Ungarischen Tanz“ auf… Czardasgeiger, packt Eure Instrumente weg – jetzt kommen die Bläser!

Ouverture
"Die Musiker beherrschen ihr Handwerk perfekt. Da sitzt jeder Ton, jedes rhythmische Detail und jede noch so feine Nuance. ... Das hört man mit Vergnügen..."
Rezension auf dem Klassik-Blog Ouverture vom 21.09.2011

das Orchester
"In beeindruckenden Bearbeitungen und mit blitzsauberem Spiel des Klasse-Orchesters ist das alles mehr als eine Stunde lang für Schmankerl-Fans sicher ein mitreißendes Klangerlebnis!"
Rezension im Magazin "das Orchester" im Februar 2012 und online unter www.dasorchester.de