Homepage
Aufnahme-Philosophie
Label-Philosophie
Neuerscheinungen
Genuin News
Links
Team
Kontakt
Neuerscheinungen
Genuin Editionen
Genuin CD-Katalog
Genuin CD-Suche
GEN 88120 25.4.2008
Edition: Primavera
18.90 €

Camille Saint-Saëns (1835-1921)  
Sonate No. 1 in C minor, op. 32
Allegro
Andante tranquillo e sostenuto
Allegro moderato
Ludwig van Beethoven  
12 Variations in F major on Mozart's "Ein Mädchen oder Weibchen", op. 66
Alberto Ginastera (1916-1983)  
Puneña No. 2 for Violoncello solo, op. 45
Harawi
Wayno Karnavalito
Leoš Janácek (1854-1928)  
Pohádka
Con moto
Allegro
Johannes Brahms  
Sonata No. 2 in F major, op. 99
Allegro vivace
Adagio affetuoso
Allegro passionato
Allegro molto
   

Werke von Saint-Saëns, Beethoven, Ginastera, Janácek, Brahms


Deutscher Musikwettbewerb
Laureate/Preisträger 2005

Auf Lager, Versand am 8. Januar

- keine Versandkosten! -

Sie mögen Hummer? Oder doch lieber Feigen? Ein wenig Leberpastete, eine Crème brûlée? Auf der neuen GENUIN-CD aus der Reihe mit Preisträgern des Deutschen Musikrates finden Sie alles! Ein musikalischer Hochgenuss folgt auf den anderen: Der gerade 22-jährige Cellist Maximilian Hornung und sein Klavierpartner Gerhard Vielhaber spielen Brahms, sie servieren Saint-Saëns und Ginastera, sie bieten Beethoven und Janáček. Wer sich auf eine Kostprobe dieses jungen und fulminanten Duos freut, liegt genau so richtig wie derjenige, der auf der Suche ist nach neuen Aufnahmen bekannter und unbekannter Cellowerke – alles glänzt und glitzert, ist technisch makellos und musikalisch herausragend. Da wird einem der Mund richtig wässerig gemacht – hoffentlich spielen die beiden jungen Musiker bald in der Nähe ein Live-Konzert...

"... Maximilian Hornung gibt nicht nur hier alles, er erweist sich als ein virtuoser Instinktmusiker, der zudem über eine enorme Stilsicherheit verfügt. Ein grandioses Debüt ist ihm da gelungen, das alle Aufmerksamkeit verdient ..."
Sie finden den gesamten CD-Tipp beim Bayrischen Rundfunk vom 13.05.2008!

"Der Cellist Maximilian Hornung möchte sich auf seinem Debütalbum möglichst umfassend und facettenreich präsentieren... Das gelingt ihm und seinem Klavierpartner Gerhard Vielhaber auf mehreren Ebenen... Zumal wird das dichte Motivsystem bei Brahms selten so durchhörbar wie in der Einspielung der beiden Enthusiasten." Lesen Sie weiter in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 12.8.2008

Hier können Sie in die Rezensionen in Partituren und ENSEMBLE hineinlesen!

Werfen Sie auch einen Blick in die Leipziger Volkszeitung vom 18. August 2008

Ein ausführliches Porträt des Cellisten finden Sie im Magazin Ensemble in der Ausgabe 2-2011, April / Mai.