Homepage
Aufnahme-Philosophie
Label-Philosophie
Neuerscheinungen
Genuin News
Links
Team
Kontakt
Label-Philosophie
Weltweite Vertriebe
Genuin-Künstler
     

Monet Quintett

Johanna Stier, Oboe
Anissa Baniahmad, Flöte
Nemorino Scheliga, Klarinette
Theo Plath, Fagott
Marc Gruber, Horn



Johanna Stier
Johanna Stier ist seit 2019 Solo-Oboistin der NDR Radiophilharmonie in Hannover. Davor war sie zwei Jahre lang festes Mitglied des NDR Elbphilharmonie Orchesters und spielte darüber hinaus als Gast mit dem Symhponieorchester des Bayerischen Rundfunks und dem Concertgebouworkest Amsterdam.

Erste Orchestererfahrung sammelte sie im Schleswig-Holstein Festivalorchester und als Akademistin der Bamberger Symphoniker. Außerhalb der Orchestertätigkeit tritt Johanna Stier als Solistin auf und ist eine leidenschaftliche Kammermusikerin, insbesondere im vielfach ausgezeichneten Monet Quintett.

Johanna Stier wurde in München geboren und war Jungstudentin an der dortigen Musikhochschule. Anschließend studierte sie bei Klaus Becker, Christian Schmitt und Kai Frömbgen. Prägende Einflüsse erhielt sie außerdem von den Oboisten Christoph Hartmann und Ivan Podyomo.


Anissa Baniahmad
Anissa Baniahmad erhielt ihren ersten Flötenunterricht im Alter von neun Jahren. Mit 14 Jahren wechselte sie zu Paul Dahme ans Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt am Main, wo sie später auch ihr Studium an der Musikhochschule bei Stephanie Winker aufnahm. Nach einem Erasmus-Jahr am Conservatoire de Paris bei Philippe Bernold, führte sie ihr Weg für das Masterstudium an die Universität der Künste nach Berlin zu Christina Fassbender.

Im Laufe ihrer musikalischen Laufbahn konnte Anissa Baniahmad mehrere renommierte Preise und Stipendien gewinnen. Besonders Kammermusik macht ihr eine große Freude. Seit 2014 spielt sie im Monet Bläserquintett und zusammen mit dem Gitarristen Jesse Flowers tritt sie regelmäßig als Duo Revelio auf.

In den letzten Jahren vertiefte sie auch ihre pädagogische Arbeit. Neben dem Unterrichten von privaten Schüler:innen wurde sie unter anderem als Dozentin auf den internationalen Meisterkurs in Montefrío (ES) eingeladen. Nachdem sie in der Spielzeit 2019/20 als Soloflötistin bei den Hamburger Symphonikern engagiert war, spielt sie nun auf gleicher Position am Nationaltheater Mannheim.
Klicken Sie hier, um zur Homepage der Künstlerin zu gelangen.


Nemorino Scheliga
Der 1995 geborene Nemorino Scheliga begann 2013 sein Studium bei Norbert Kaiser an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Er gewann zahlreiche Wettbewerbe, zuletzt den ersten Preis beim Internationalen Donauer Instrumentalwettbewerb 2018. Nemorino Scheliga konzertierte als Solist unter anderem mit den Dortmunder Philharmonikern, dem Mannheimer Mozartorchester sowie dem dogma chamber orchestra. Zu Gast war er bei Festivals wie dem DAVOS FESTIVAL und dem Schleswig-Holstein Musik Festival.

Nemorino Scheliga ist Mitglied des 2013 gegründeten Monet Quintetts, welches beim Deutschen Musikwettbewerb 2016 und 2019 und dem Concours International de Musique de Chambre 2017 in Lyon ausgezeichnet wurde. Gefördert wurde er als Stipendiat der Villa Musica Rheinland-Pfalz, der Mozart Gesellschaft Dortmund sowie der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Von 2016 bis 2019 spielte er als Soloklarinettist im Staatsorchester Stuttgart. Seit 2022 ist Nemorino Scheliga stellvertretender Soloklarinettist der Bochumer Symphoniker.
Klicken Sie hier, um zur Homepage des Künstlers zu gelangen.


Marc Gruber
Marc Christian Gruber, 1993 geboren, erhielt seine musikalische Ausbildung maßgeblich bei Joachim Pöltl in Düsseldorf, bei Paul van Zelm in Köln und Saar Berger, Trossingen. Er ist mehrfacher Preisträger im Wettbewerb Jugend Musiziert. 2016 gewann er beim internationalen Musikwettbewerb der ARD einen zweiten Preis, sowie den Publikumspreis im Fach Horn. Solistisch hatte er unter anderem Auftritte mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Radiosinfonieorchester Prag, den Düsseldorfer Symphonikern und der Württembergischen Kammerphilharmonie Reutlingen, mit der er 2014 seine Debut-CD als Solist herausbrachte.

Als Kammermusikpartnerist Marc Gruber mit namhaften Ensembles und Solisten im Rahmen internationaler Festivals aufgetreten. Mit dem Monet Bläserquintett wurde er 2016 Stipendiat und Sonderpreisträger des Deutschen Musikwettbewerbs. Außerdem gewann er mit ebenjenem Quintett 2017 den 3. Preis beim Concours International de Musique de Chambre Lyon. Er war zwei Jahre lang Solohornist des Beethoven Orchesters Bonn und ist seit 2016 in dieser Position beim Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks angestellt. Weitere Engagements erhielt er unter anderem beim WDR Sinfonieorchester, beim Radio Filharmonisch Orkest Hilversum und dem Concertgebouw Orkest Amsterdam.
Klicken Sie hier, um zur Homepage des Künstlers zu gelangen.


Magma

Werke von Dorothee Eberhardt

Monet Quintett - Trio Tricolor - Axel Gremmelspacher, Klavier - Zoltán Kovács, Klarinette, Bassklarinette - Catherina Lendle, Violine - Dorothee Eberhardt, Komponistin

GEN 22785DetailsKatalog