Until Night Falls

CD album cover 'Until Night Falls' (GEN 24828) with Eva Barta

GEN 24828 EAN: 4260036258288

2.2.2024 18.90 €

Wir liefern weltweit ohne Versandkosten. Zahlungsarten: Lastschrift, Kreditkarte, PayPal.

link to PDF booklet


Lust und Abenteuer, Einsamkeit und Dunkelheit: All das birgt die Nacht für die einfühlsame Pianistin Eva Barta. Sie hat auf ihrer neuen GENUIN-CD ein Programm mit intimer und poetischer Literatur zusammen gestellt, das von bekannten und beliebten Stücken wie Debussys „Clair de Lune“ und „Préludes“ von Rachmaninow bis zu aufregenden Entdeckungen von Weill und Bartók und Liedern von Schönberg und Sibelius führt. Die ausgewählten Lieder hat Eva Barta selber für Klavier umgeschrieben und lässt ihre große Erfahrung in der Liedgestaltung in diese ausdrucksvollen, differenzierten Ersteinspielungen mit einfließen.





Klassik Heute
"Eva Barta spielt lebhaft, klar und nuancenreich. [...] Die Tontechnik sorgte für eine natürlich Aufnahme von ausgewogener Räumlichkeit. Ein vielversprechendes Debüt!" Rezension von Antje Rößler, 23.02.2024

Brigitte
"...mitreißendes Solo-Debüt." Rezension erschienen in Ausgabe 05/2024

Rondo
"Eva Barta interpretiert all diese Werke mit großer Klarheit und Transparenz, gleichzeitig gelingt es ihr, Wärme und Kantabilität in ihr Spiel einzubringen. [...]" Rezension von Mario-Felix Vogt, erschienen in Ausgabe 1/2024

Pizzicato
"Eva Barta spielt auch darstellerisch äußerst lebendig, sehr klar und mit einer Nuancierungskraft, die von einem feinen und phantasievollen Gestaltungsvermögen zeugt." Rezension von Remy Franck, 03.02.2024

Eva Barta Klavier

link to PDF booklet


Lust und Abenteuer, Einsamkeit und Dunkelheit: All das birgt die Nacht für die einfühlsame Pianistin Eva Barta. Sie hat auf ihrer neuen GENUIN-CD ein Programm mit intimer und poetischer Literatur zusammen gestellt, das von bekannten und beliebten Stücken wie Debussys „Clair de Lune“ und „Préludes“ von Rachmaninow bis zu aufregenden Entdeckungen von Weill und Bartók und Liedern von Schönberg und Sibelius führt. Die ausgewählten Lieder hat Eva Barta selber für Klavier umgeschrieben und lässt ihre große Erfahrung in der Liedgestaltung in diese ausdrucksvollen, differenzierten Ersteinspielungen mit einfließen.





Klassik Heute
"Eva Barta spielt lebhaft, klar und nuancenreich. [...] Die Tontechnik sorgte für eine natürlich Aufnahme von ausgewogener Räumlichkeit. Ein vielversprechendes Debüt!" Rezension von Antje Rößler, 23.02.2024

Brigitte
"...mitreißendes Solo-Debüt." Rezension erschienen in Ausgabe 05/2024

Rondo
"Eva Barta interpretiert all diese Werke mit großer Klarheit und Transparenz, gleichzeitig gelingt es ihr, Wärme und Kantabilität in ihr Spiel einzubringen. [...]" Rezension von Mario-Felix Vogt, erschienen in Ausgabe 1/2024

Pizzicato
"Eva Barta spielt auch darstellerisch äußerst lebendig, sehr klar und mit einer Nuancierungskraft, die von einem feinen und phantasievollen Gestaltungsvermögen zeugt." Rezension von Remy Franck, 03.02.2024

link to PDF booklet


Lust und Abenteuer, Einsamkeit und Dunkelheit: All das birgt die Nacht für die einfühlsame Pianistin Eva Barta. Sie hat auf ihrer neuen GENUIN-CD ein Programm mit intimer und poetischer Literatur zusammen gestellt, das von bekannten und beliebten Stücken wie Debussys „Clair de Lune“ und „Préludes“ von Rachmaninow bis zu aufregenden Entdeckungen von Weill und Bartók und Liedern von Schönberg und Sibelius führt. Die ausgewählten Lieder hat Eva Barta selber für Klavier umgeschrieben und lässt ihre große Erfahrung in der Liedgestaltung in diese ausdrucksvollen, differenzierten Ersteinspielungen mit einfließen.





Klassik Heute
"Eva Barta spielt lebhaft, klar und nuancenreich. [...] Die Tontechnik sorgte für eine natürlich Aufnahme von ausgewogener Räumlichkeit. Ein vielversprechendes Debüt!" Rezension von Antje Rößler, 23.02.2024

Brigitte
"...mitreißendes Solo-Debüt." Rezension erschienen in Ausgabe 05/2024

Rondo
"Eva Barta interpretiert all diese Werke mit großer Klarheit und Transparenz, gleichzeitig gelingt es ihr, Wärme und Kantabilität in ihr Spiel einzubringen. [...]" Rezension von Mario-Felix Vogt, erschienen in Ausgabe 1/2024

Pizzicato
"Eva Barta spielt auch darstellerisch äußerst lebendig, sehr klar und mit einer Nuancierungskraft, die von einem feinen und phantasievollen Gestaltungsvermögen zeugt." Rezension von Remy Franck, 03.02.2024