Homepage
Aufnahme-Philosophie
Label-Philosophie
Neuerscheinungen
Genuin News
Links
Team
Kontakt
Genuin News
Termine

Die Bach-Preisträger 2016 stehen fest: GENUIN produziert CD mit Cellist Paolo Bonomini


17.7.2016: Um den Titel "Bach-Preisträger 2016" bewarben sich vom 6.–16. Juli 2016 in Leipzig beim XX. Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb mehr als 100 Musiker. Neun Musikerinnen und Musiker aus sieben Ländern dürfen den Titel nun tragen:

Orgel
1. Preis: Kazuki Tomita / 27 Jahre / Japan
2. Preis: Pavel Svoboda / 28 Jahre / Tschechische Republik
3. Preis: Alina Nikitina / 32 Jahre / Russland

Gesang
1. Preis: Patrick Grahl / 28 Jahre / Tenor / Deutschland
2. Preis: Raphael Höhn / 31 Jahre / Tenor / Schweiz
3. Preis: Geneviève Tschumi / 27 Jahre / Alt / Schweiz

Violoncello / Barockvioloncello
1. Preis: Paolo Bonomini / 27 Jahre / Violoncello / Italien
2. Preis: Ursina Braun / 24 Jahre / Violoncello / Schweiz
3. Preis: Vladimir Waltham / 27 Jahre / Barockvioloncello / Frankreich/Großbritannien

Paolo Bonomini erhielt neben dem ersten Preis in der Kategorie Violoncello auch den GENUIN-Sonderpreis: Mit dem italienischen Cellisten wird GENUIN eine CD produzieren, die voraussichtlich im Frühjahr 2018 erscheinen wird.

Seit 1950 werden Bach-Preisträger beim Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb in Leipzig gekürt.
GENUIN veröffentlichte bereits die Debüt-CDs von vier Bach-Preisträgern der letzten Jahre:
Francesco Corti, Cembalo, Bach-Preisträger 2006
Evgeny Sviridov, Violine, Bach-Preisträger 2010
Johannes Lang, Orgel, Bach-Preisträger 2012
Jean-Christophe Dijoux, Cembalo, Bach-Preisträger 2014
Diese CD ist seit Juni 2016 international erhältlich.

Der XXI. Internationale Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb Leipzig findet vom 11. - 21. Juli 2018 in den Fächern Klavier, Cembalo, Violine / Barockvioline statt.

Hier sehen Sie Fotos von der Preisverleihung:

Paolo Bonomini und Michael Silberhorn


alle Preisträger des Bachpreises 2016


Die Preisträger der Kategorie Violoncello


Paolo Bonomini

Fotografie: Gert Mothes

Mehr Informationen auf der Homepage des Bachwettbewerbs