Homepage
Aufnahme-Philosophie
Label-Philosophie
Neuerscheinungen
Genuin News
Links
Team
Kontakt
Neuerscheinungen
Genuin Editionen
Genuin CD-Katalog
Genuin CD-Suche
GEN 19650 8.2.2019
18.90 €

Joseph Haydn (1732–1809)  
Sonata in C major Hob. XVI:50 (c. 1794/95)
Allegro
Adagio
Allegro Molto
Thomas Haigh (1769–1808)  
Three Canzonetta's of Dr. Haydn's Arrangedas Rondos for the Piano Forte (1796)
Canzonetta II – Rondo. Allegretto
Canzonetta III – [Rondo.] Allegretto
Canzonetta I – Rondo. Allegretto
Thomas Haigh (1769–1808)  
Fantaisie for the Piano Forte (1817)
Fantaisie
Christian Ignatius Latrobe (1758–1836)  
Three Sonatas for the Pianoforte, Op. 3 (1791)
Sonata I in A major, II. Lente
Thomas Haigh  
Sonata II in B-f lat major from A Second Sett of Three Sonatas, for the Piano Forte
Adagio – Allegro
Allegretto (A Celebrated Air by Asioli Adapted as a Rondo)
Joseph Haydn (1732–1809)  
Sonata in E-flat major Hob. XVI:52 (1794)
Allegro
Adagio
Finale: Presto
   

Joseph Haydn and his London Disciples


Werke von Joseph Haydn, Thomas Haigh und Christian Ignatius Latrobe


Auf Lager, Versand in 1-2 Tagen.


Wir berechnen keine Versandkosten!
Bitte lesen Sie unsere AGB, Datenschutzerklärung und Widerrufsbelehrung.



Wie es wohl bei Haydn damals geklungen hat, als er in London unterwegs war, konzertierend und unterrichtend? Näher als Rebecca Maurer auf ihrem Original Londoner Fortepiano von 1816 kommt vielleicht heute niemand an den Sound der Zeit. Und dazu tut dies die international gefragte Hammerklavier-Virtuosin mit blendender Technik und makellos stilsicher. Nicht zuletzt ist auch das Repertoire eine Sensation, findet man doch nicht aller Tage Weltersteinspielungen von Haydn-Schülern auf Programmzetteln: Duftige Musik der Empfindsamkeit mit einigen romantischen Atemzügen von Thomas Haigh und Christian Ignatius Latrobe. Repertoire-Wert überragend!


WDR Tonart, Album der Woche
"Rebecca Maurers Umgang mit dem Broadwood-Flügel ist beeindruckend: Sie dosiert immer genau den Einsatz des Pedals, so dass alles klar und brillant bleibt und gleichzeitig die großen Klangmöglichkeiten des Fortepianos voll zur Geltung kommen können. Zutiefst musikalisch entlockt sie dem historischen Instrument voluminösen Klangrausch und sanfte innige Momente."
Hier können Sie den gesamten Beitrag nachhören.

HörBar nmz
"Ein Programm, das einem die Ohren weit öffnen sollte." Lesen Sie die Rezension vom 17. Juni 2019 hier auf der Website von HörBar nmz.

BBC Radio 3 / März 2019
"...an intresting recital, well played and recorded." Hören Sie die gesamte Rezension hier auf der Website von BBC Radio 3.

SWR 2 / März 2019
"Rebecca Maurer gelingt es bei ihrer Interpretation die Qualitäten des großen Broadwood Fortepiano hervorzuheben, vor allem die Fülle in den tiefen Registern beeindruckt. Dazu findet sie auch das perfekte Tempo für diese Musik, die sich neben dem großen Vorbild nicht zu verstecken braucht...Rebecca Maurer ist die ideale Interpretin für dieses Repertoire, weil sie ihr eigenes historisch informiertes Spiel mit den neuesten musikwissenschaftlichen Erkenntnissen verbindet und dazu selbst in der Forschung tätig ist."

Fono Forum / Juni 2019
Beeindruckend aber ist vor allem Mauerers Umgang mit dem Broadwood-Flügel: Sie dosiert genau den Einsatz des Prdals, dass alles klar und billant bleibt und gleichzeitig die großen Klangmöglichkeiten des Fortepianos voll zur Geltung kommen können. Sie entlockt dem historischen Instrument voluminösen Klangrausch, aber auch sanfte, innige Momente.

Early Music Review
"Maurer plays the lesser works of Haigh and Latrobe with as much insight and respect that she brings to the Haydn. To cap off what is both an interesting and extremely well-played and recorded CD, the presentation is exemplary, including not only notes on music and performer but also colour photographs and a description of the piano." Lesen Sie die gesamte Rezension vom 02.04.2019 auf der Website von Early Music Review.

SWR2 Musikstunde
„Canzonetta II: Rondo. Allegretto“aus Three Canzonettas of Dr. Haydn’s (1796) wurde in der SWR2 Musikstunde vom 28.03.2019 gespielt.

Nürnberger Zeitung
"Ein Klangtraum nicht nur für Freunde historischer Aufführungspraxis"

SWR 2
"Auf Hammerflügel wie Cembalo gleichermaßen beheimatet..."
CD-Besprechung und Interview von Kerstin Gebel, 25.2.2019

DLF Kultur
"Rebecca Maurer interpretiert diese Werke mit größtmöglicher Transparenz und kristallklarer Auflösung und ringt dem Broadwood-Flügel Farben und Nuancen, insbesondere aber einen Wumms ab, den man diesem zarten Instrument niemals zugetraut hätte. Eine wohltuende, klangprächtige Alternative zu anderen Darstellungen auf diesen Instrumenten, bei denen der Ton schon mal auf halbem Weg ohnmächtig nach hinten wegkippt. Muss man gehört haben? Aber sowas von!"
Rezension im Deutschlandfunk Kultur von Holger Hettinger, 13.02.2019

Nürnberger Nachrichten
"...Rebecca Maurer erinnert auf ihrer jüngsten, mit Weltersteinspielungen gespickten CD an ein besonderes Kapitel."
Rezension in den Nürnberger Nachrichten, 12.2.2019

BR Klassik
"äußerst hörenswerte Klavier-CD (...) zaubert Rebecca Mauer gerade in den langsamen Sätzen unendliche Bögen, jongliert mit den zarten Farben des Flügels, als empfange sie Klänge aus einer jenseitigen Welt."
Besprechung im Bayerischen Rundfunk von Volker Sellmann, 10.2.2019

kulturradio rbb
"Rebecca Maurer gelingt auf diesem Spitzeninstrument eine ebenso perfekte Interpretation. Ihre Leichtigkeit und Virtuosität begeistern ebenso wie die Spannung in langsamen Passagen ... Haydn – Broadwood – Maurer: ein überragendes Trio."
Zur Besprechung im Kulturradio rbb von Bernhard Schrammek, 25.02.19

Die Presse
"Eine erquickliche, zum Teil amüsante Lehrstunde in Sachen Wiener Klassik erteilt uns die Pianistin Rebecca Maurer - aus Londoner Blickwinkel" 24.4.2019
Hier kann man die Rezension online nachlesen.

CD des Tages auf Radio Stephansdom
"Rebecca Maurer spielt Musik von Joseph Haydn und seinen englischen Schülern Thomas Haigh und Christian Ignatius Latrobe auf einem Broadwood Flügel von 1816" 02.05.2019

Review on Opus Klassiek