Homepage
Aufnahme-Philosophie
Label-Philosophie
Neuerscheinungen
Genuin News
Links
Team
Kontakt
Neuerscheinungen
Genuin Editionen
Genuin CD-Katalog
Genuin CD-Suche
GEN 18617 7.9.2018
18.90 €

Dmitri Shostakovich (1906–1975)  
String Quartet No. 8 in C minor, Op. 110
Largo
Allegro molto
Allegretto
Largo
Franz Schubert (1797–1828)  
String Quartet No. 14 in D minor, D 810 “Death and the Maiden”
Allegro
Andante con moto
Scherzo. Allegro molto
Presto
   

Shostakovich – Schubert


Dmitri Shostakovich: String Quartet No. 8 in C minor
Franz Schubert: String Quartet No. 14 in D minor


Auf Lager, Versand in 1-2 Tagen.


Wir berechnen keine Versandkosten!
Bitte lesen Sie unsere AGB, Datenschutzerklärung und Widerrufsbelehrung.




Mehrfacher ARD-Preisträger aus dem Jahr 2016 ist das Aris Quartett, eines der aufregendsten Ensembles der internationalen Szene. Seine zweite GENUIN-CD bestätigt das große Presseecho, das ihm zuteilwird. Zwei existenzielle Kammermusikwerke finden sich dort, die in ihrer Unbedingtheit und unerhörten Expressivität auch dem Hörer alles abverlangen. Das Aris Quartett spielt Schostakowitschs berühmtes 8. Streichquartett und Schuberts Der Tod und das Mädchen mit einer Kompromisslosigkeit, die einen aus dem Sessel reißt: Gespenstische Nachtstücke, tieftrauriger Klagegesang und dämonischer Totentanz – Weltklasse!












Fono Forum / Februar 2019
"...still und fast flüsternd in den Satz eintretend mit raumgreifenden Crescendo-decrescendo-Wellen und oft gespinsthaft zarten Tönen, deren Emotionalität, fein abgestuft zwischen zehrender Melancholie und schmerzlicher Erregung..."

Stuttgarter Zeitung
"Hohe Virtuosität"
CD-Rezension von Susanne Benda in der Stuttgarter Zeitung vom 9. Oktober 2018

Onlinemagazin niusic
"Bei Anna Katharina Wildermuth, Noémi Zipperling, Caspar Vinzens und Lukas Sieber ist es vor allem die große Übereinstimmung in ihrer dunkel flüsternden, fast heiser wirkenden Klangfarbe, die wie ein Sog wirkt."
Zur gesamten Rezension von Silja Meyer-Zurwelle

Pizzicato magazine
"Das Spiel mit der Dynamik, das das Aris Quartett hier meisterhaft betreibt, verleiht der Musik geradezu etwas Plastisches, die Homogenität ist beglückend …Auch hier erzählt das Aris Quartett fesselnd, erzeugt zwischen den Polen des Kammermusikalischen und des Sinfonischen eine knisternde Spannung. Der lyrische Ton im Andante ist dabei von ergreifender Grazie – ein Geschenk."
Zur gesamten Rezension

Klassik.com
Mit zwei berühmten Streichquartetten von Schostakowitsch und Schubert zeigt das Aris Quartett auf beeindruckende Weise, was auf ihren Instrumenten möglich ist. Die Interpretation ist von höchstem Niveau und überzeugt vor allem durch ihre Ausdruckstiefe.
Zur gesamten Rezension von Ute Swora auf klassik.com