Homepage
Aufnahme-Philosophie
Label-Philosophie
Neuerscheinungen
Genuin News
Links
Team
Kontakt
Neuerscheinungen
Genuin Editionen
Genuin CD-Katalog
Genuin CD-Suche
GEN 16415 8.1.2016
18.90 €

Richard Strauss (1864–1949)  
Hat gesagt, bleibt’s nicht dabei op. 36 Nr. 3
aus „Des Knaben Wunderhorn“
Richard Strauss  
Du meines Herzens Krönelein op. 21 Nr. 2
Felix Dahn
Richard Strauss  
Weißer Jasmin op. 31 Nr. 3
Richard Strauss  
Leise Lieder op. 41 Nr. 5
Richard Strauss  
Ich wollt ein Sträußlein binden op. 68 Nr. 5
Richard Strauss  
Schlechtes Wetter op. 69 Nr. 5
Richard Strauss  
Für funfzehn Pfennige op. 36 Nr. 2
aus „Des Knaben Wunderhorn“
Ludwig Thuille (1861–1907)  
Lied der jungen Hexe op. 15 Nr. 3
Ludwig Thuille  
5 Lieder op. 19
Die Kleine
Sommermittag
Des Narren Regenlied
Ludwig Thuille  
Frau Nachtigall
aus „Des Knaben Wunderhorn“
Ludwig Thuille  
Spinnerlied
aus „Des Knaben Wunderhorn“
Ludwig Thuille  
In meiner Träume Heimat op. 27 Nr. 2
Ludwig Thuille  
Waldeinsamkeit op. 12 Nr. 1
Hugo Wolf (1860–1903)  
Nachtzauber
Hugo Wolf  
Geh, Geliebter, geh jetzt!
Hugo Wolf  
Im Frühling
Hugo Wolf  
Die Tochter der Heide
Hugo Wolf  
Die Kleine
Hugo Wolf  
Die Spröde
Hugo Wolf  
Singt mein Schatz wie ein Fink
Hugo Wolf  
Waldmädchen
   

Mädchenherzen


Lieder von Richard Strauss, Ludwig Thuille und Hugo Wolf

Auf Lager, Versand in 1-2 Tagen.
- keine Versandkosten! -

Mit Richard Strauss und Hugo Wolf offenbart uns die junge Sopranistin Mirella Hagen auf ihrer neuen GENUIN-CD, warum sie Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe ist und warum sie gerade erfolgreich in Bayreuth debütieren konnte. Mit Ludwig Thuille zeigen sie und ihre Klavierpartnerin Kerstin Mörk, dass es viel mehr wunderbare Lied-Literatur gibt, als man es sich träumen lässt. Vom heiteren Hat gesagt bis zum wirbelnden Waldmädchen legen sie uns die romantischste Seite der Mädchenherzen offen...

Die deutschen und englischen Liedtexte finden Sie in diesem PDF.

Nominierung PdSK
Die CD "Mädchenherzen" wurde in der Longlist 2/2016 für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert.
Zur News auf GENUIN

Fanfare
"Recommended without reservation, and the utmost enthusiasm."
Rezension von Ken Meltzer in Fanfare vom 10. Juni 2016

Fono Forum
"Der lichte, rein strömende Sopran von Mirella Hagen erfasst die weitgehend fragilen Situationen der Lieder aufs Schönste."
Rezension im Magazin Fono Forum von Christoph Zimmermann, April 2016

18.1.16 / Deutschlandradio Kultur
In der Sendung Tonart wurde Mädchenherzen von Philipp Quiring vorgestellt.

14.12.15 / BR
Im Magazin U21 auf BR Klassik werden Mirella Hagen und Kerstin Mörk in einer zweistündigen Sendung live zu hören sein, ab 21:05 Uhr werden die Musikerinnen im Studio zu Gast sein.
Zur Sendung auf BR Klassik

Braunschweiger Zeitung
"ideale Interpretin (...) unschlagbar."
Rezension in der Braunschweiger Zeitung von Andreas Berger, 23.12.2015

Münchner Feuilleton
"Mal schimmert Mirella Hagens Sopran leicht und zärtlich, mal packt er kraftvoll zu"
Rezension im Münchner Feuilleton, Januar 2016
Das Münchner Feuilleton verlost zudem 5 Mädchenherzen-CDs, zur Verlosung

Oper
„Ihre Lieder-CD bietet aufregend gesungene Gedichtinterpretationen, die Geist und Sinne ansprechen.“
Besprechung in Oper, das Magazin 1/2016 von Andreas Berger

Klassik.com
"Packende, mitreißende Interpretationen von Liedern Hugo Wolfs und Richard Strauss' und seltenes Repertoire mit Kompositionen von Ludwig Thuille sorgen für ein genussvolles, spannendes Hörerlebnis."
Rezension auf Klassik.com von Marion Beyer, 09.03.2016

MusicWeb International
"...this disc is worthy of exploration."
Rezension auf MusicWeb International, Göran Forsling, April 2016

American Record Guide
"The programming here is great; it makes sense musically, thematically, and historically. The performances are also terrific; Hagen’s voice is silvery, full, and clear and Mörk’s playing is rich and supportive. A great addition to your lieder library."
Rezension von Heisel im American Record Guide, Juli/August 2016 (Seite 267)

Ouverture
"Mit ihrem strahlenden, hellen Sopran gestaltet die Sängerin die Lieder als Miniaturen, die direkt hineinführen in die Welt der jungen Mädchen. Mirella Hagen wird dabei kongenial begleitet von Kerstin Mörk, die den Stimmungsgehalt sowie mitunter auch die Doppelbödigkeit des jeweiligen Klavierparts in ihrem Musizieren wunderbar erfasst."
Besprechung im Klassikblog Ouverture, 19.11.16