Homepage
Aufnahme-Philosophie
Label-Philosophie
Neuerscheinungen
Genuin News
Links
Team
Kontakt
Neuerscheinungen
Genuin Editionen
Genuin CD-Katalog
Genuin CD-Suche
GEN 13275 2.5.2014
Edition: Artist Consort
18.90 €

CD1: Wolfgang Amadeus Mozart  
String Quintet No. 4 in C minor, KV 406
CD1: Wolfgang Amadeus Mozart  
String Quintet No. 2 in C major, KV 515
CD1: Wolfgang Amadeus Mozart  
String Quintet No. 5 in D major, KV 593
CD2: Wolfgang Amadeus Mozart  
String Quintet No. 1 in B flat major, KV 174
CD2: Wolfgang Amadeus Mozart  
String Quintet No. 3 in G minor, KV 516
CD2: Wolfgang Amadeus Mozart  
String Quintet No. 6 in E flat major, KV 614
   

Wolfgang Amadeus Mozart


Complete String Quintets

2 CDs zum Preis von 1


Auf Lager, Versand in 1-2 Tagen.


Wir berechnen keine Versandkosten!
Bitte lesen Sie unsere AGB, Datenschutzerklärung und Widerrufsbelehrung.

Rund, differenziert, ausgewogen: So kommt der Klang des schweizerischen Quatuor Sine Nomine auf seiner zweiten GENUIN-CD daher, die nun schon die 13. der Artist Consort Edition ist – eine Reihe, auf der sich Künstler ihren Herzensangelegenheiten widmen. Und Mozarts Streichquintette sind offensichtlich eine solche. Die zweite Bratsche (Raphaël Oleg) verleiht dem Ensemble eben jenes Mehr an Zentrum, das die recht kleine, aber feine Mozartsche Werkgruppe auszeichnet. Von der ersten Sekunde an verströmen diese Werke, gespielt von fünf großartigen Musikern, eine große Wärme, sie treffen direkt das Herz ihrer Zuhörer. Warum nur sind im Laufe der Zeit bloß so wenig Stücke in dieser Gattung entstanden?

Ensemble
"Ausgewogen und sehr differenziert ist das Klangbild des Schweizer Ensembles (...) Viel Wärme und einen sehr direkten Zugang zeigen die Musiker und lassen sich auf ein weites Klangspektrum ein: Poesie, Kraft, Vitruosität, Witz und Charme."
Rezension im Magazin Ensemble 4/2014 von Anja Renczikowski

Fono Forum
"Referenzcharakter...vorbildlich... Die Produktion besticht durch einen sehr warmen und weichen, fast kammerorchestralen Klang, der immer filigran und durchhörbar ist."
Rezension im Magazin Fono Forum, 10/14 von Arnd Richter