Homepage
Aufnahme-Philosophie
Label-Philosophie
Neuerscheinungen
Genuin News
Links
Team
Kontakt
Neuerscheinungen
Genuin Editionen
Genuin CD-Katalog
Genuin CD-Suche
GEN 11216 14.10.2011
18.90 €

Jean-Philippe Rameau (1683-1764)  
From "Pièces de Clavecin"
Les Cyclopes
Jean-Philippe Rameau  
Nouvelles Suites de Pièces de Clavecin
Suite in G major/G minor
Jean-Philippe Rameau  
From "Pièces de Clavecin"
Le Rappel des Oiseaux
Jean-Philippe Rameau  
Nouvelles Suites de Pièces de Clavecin
Suite in A major/A minor
Jean-Philippe Rameau  
From "Pièces de Clavecin"
Les Soupirs
   

Jean-Philippe Rameau


Pièces de Clavecin

Auf Lager, Versand in 1-2 Tagen.
- keine Versandkosten! -

Viele Musikliebhaber werden auf die zweite GENUIN-CD der international renommierten Akkordeonistin Viviane Chassot gewartet haben. Alle, die von ihrer phänomenalen Haydn-Produktion begeistert waren, können sich nun über ein Rameau-Recital der Schweizer Musikerin freuen, die u.a. mit dem Vogler-Quartett und Julian Arp zusammenarbeitet. Duftig und leicht, mit Power und zupackend, interpretiert Chassot Einzelstücke aus den Pièces de Clavecin, sowie zwei komplette Suiten. Das säuselt und flötet, das faucht und kracht – die Hofdamen Louis XV hätten an dieser ungemein farbigen Darbietung einer unglaublich modernen Musik ihre Freude gehabt. Als ob ein Cembalo atmen könnte...

MDR Figaro
"Viviane Chassot hat die Stücke selbst für Akkordeon bearbeitet, und zwar so, dass auch das manchmal komplizierte polyphone Geflecht nicht verloren geht. Das muss man bzw. frau gelegentlich "mogeln", auch mal einige Noten weglassen. Bei der Interpretation darf man das dann natürlich nicht hören. Ein absolutes Erlebnis!" CD-Tipp auf MDR-Figaro

DRS 2
"Das aufgeregte Gegacker der Hühner in «La Poule», die sanfte Melancholie der «Triolets», der exotische Tanz der «Sauvages» - das alles wirkt auf dem Akkordeon gleich doppelt plastisch."
CD-Tipp auf DRS 2

Ouverture
"Ihr Spiel ist brillant, und ihr Umgang mit dem Instrument ist blitzgescheit - das macht die Aufnahme zu einem absoluten Hörvergnügen. Brava!"
Rezension im Blog Ouverture vom 3.1.2012

Early Music Review
"This is brilliant music making - Chassot´s control of dynamics and voicing is astonishing, her change of colours equally so."
Early Music Review, December 2011

CD des Tages bei Radio Stephansdom
"Die junge Schweizerin verwandelt ihr Akkordeon mühelos in ein "Cembalo" und wird der feinnnervigen Musik Rameaus wunderbar gerecht."
Nachzulesen bei Radio Stephansdom
CD des Tages am 07.02.2012

NZZ
"So reizt Chassot bei «L’Egyptienne» die dynamische Bandbreite des Akkordeons weit aus und erzielt damit ein sehr geheimnisvolles Klangbild, und bei «La Poule» scheint ein ganzer Schwarm edlen Federviehs in den gackernden Gesang einzustimmen."
Rezension in der NZZ vom 3.Februar 2012

dradio Kultur
"Cembalostücke von Jean-Philippe Rameau auf dem Akkordeon? Unmöglich. Auf gar keinen Fall. Es sei denn, die Schweizer Akkordeonistin Viviane Chassot spielt."
Portrait über Viviane Chassot bei der Sendung "Einstand" auf dradio Kultur am 3. Februar 2012, 22 Uhr

Schweizer Musikzeitung
"Man kann sich ganz dem Zauber dieser durch und durch geglückten Interpretation hingeben..."
Rezension in der Schweizer Musikzeitung Nr. 5 / Mai 2012 von Michael Kühn

MDR Figaro
Das Interview mit der Akkordeonistin Viviane Chassot auf MDR Figaro zum Nachhören

kulturtipp
Ein Portrait der Akkordeonistin finden Sie im kulturtipp 8 / 12.

Deutschlandfunk
Am 08.01.2013 um 21:05 sendet Deutschlandfunk in der Sendung "Musikforum" ein Portrait und Livemitschnitt des Konzerts vom 4.12.12 im Sendesaal Raderberg Köln

Basler Zeitung
"Man könnte glauben, Rameaus Werke hätten nur darauf gewartet, vom Akkordeon erlöst zu werden."
Rezension in der Basler Zeitung, 22. Oktober 2011

Dissonance
"Wohl noch kaum hat man Jean-Philippe Rameaus La poule aus seinen Pièces de clavecin so farbig gehört: schrill, schnarrend, dass es eine Freude ist."
Rezension im Magazin Dissonance, Ausgabe 121 von Thomas Gartmann

Diapason
"Comme si un clavecin se mettait à respirer..."
French review on Diapason, 30 November 2011