Homepage
Aufnahme-Philosophie
Label-Philosophie
Neuerscheinungen
Genuin News
Links
Team
Kontakt
Neuerscheinungen
Genuin Editionen
Genuin CD-Katalog
Genuin CD-Suche
GEN 89160 23.10.2009
18.90 €

Modest Mussorgsky (1839-1881)  
Pictures at an Exhibition
Promenade
Gnomus - 'The Gnome'
Promenade
Il vecchio castello - 'The old Castle'
Promenade
'Tuileries' (Dispute d'enfants après jeux)
'Bydlo'
Promenade
'Ballet of the Unhatched Chicks'
'Samuel Goldenberg and Schmuyle'
Promenade
'Limoges, le marché' (la grande nouvelle)
'Catacombae (sepulcrum romanum)'
Con mortuis in lingua mortua
'The Hut on Fowl's Legs (Baba-Yaga)'
'The Great Gate of Kiev'
Claude Debussy (1862-1918)  
Images Oubliées
I. Lent (Mélancolique et Doux)
II. Sarabande
III. Très Vite
Claude Debussy (1862-1918)  
Images, Livre I
Reflets dans l'eau
Hommage à Rameau
Mouvement
Claude Debussy (1862-1918)  
Images, Livre II
Cloches à travers les feuilles
Et la lune descend sur le temple qui fut
Poissons d'or
   

Pictures at an Exhibition. Images...


Piano Works by Mussorgsky and Debussy

Auf Lager, Versand am 8. Januar

- keine Versandkosten! -

Sie stehen eher auf bildende Kunst als auf Musik? Vielleicht kann Sie ja der junge, vielfach preisgekrönte Pianist Henry Bonamy mit seiner zweiten GENUIN-CD für die Kunst der Töne retten! Das Leipziger Label und er bieten Ihnen eine 70 Minuten breite Bilderwand: Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ und Debussys „Images“ kommen so farbig und suggestiv aus den Lautsprechern, dass man nur die Augen zu schließen braucht – und schon befindet man sich in seiner eigenen Ausstellung, fängt an zu träumen, findet eigene Bilder... Nebenbei: Mit drei „vergessenen Bildern“ von Debussy bietet Ihnen Bonamy sogar noch ein ganz persönliches Raritäten-Kabinett! Schauen Sie hin – kaufen Sie jetzt!

"Also schimmern die Konturen fein, artikuliert und phrasiert Bonamy mit großer mediterraner Klarheit. Und die "Promenade" des von Bild zu Bild Gehenden kommt immer, selbst wenn sie mit vollgriffigen Akkorden "instrumentiert" ist, leichtfüßig daher, französisch eben. Herrlich frei und unabhängig spielen die beiden Hände in "Limoges, le marché" und selbst in den letzten beiden Stücken, "Baba Jaga" und dem triumphalen abschließenden "Großen Tor von Kiew" stehen die pointiert herausgearbeiteten Strukuren im Vordergrund und nicht der äußerliche pianistische Effekt." Lesen Sie weiter auf der Hompage von Klassikinfo!