Homepage
Aufnahme-Philosophie
Label-Philosophie
Neuerscheinungen
Genuin News
Links
Team
Kontakt
Label-Philosophie
Weltweite Vertriebe
Genuin-Künstler

Heine Quartett

Ida Bieler, Violine
Ulrich Gröner, Violine
Matthias Buchholz, Viola
Christoph Richter, Cello

Das Heine Quartett wurde 2003 von früheren Mitgliedern so legendärer Ensembles wie des Melos-Quartetts, des Cherubini-, Ravel- und des amerikanischen Ridge-Quartetts gegründet. Sie fanden sich wegen ihrer gemeinsamen musikalischen Neugier, ihres übereinstimmenden Musikverständnisses und der Liebe zum anspruchsvollen Streichquartettrepertoire zur Gründung des neuen Ensembles. Das Heine Quartett wird von Kritik und Publikum gleichermaßen wegen seiner Wärme und Flexibilität seines Tons, der höchst dynamischen Klangfarben und seiner musikalischen Intensität gefeiert.

Die Mitglieder des in Deutschland ansässigen Quartetts haben alle Professuren an großen europäischen Musikhochschulen inne, wie der Musikhochschule Köln, der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf, der Folkwang-Hochschule Essen und der Hochschule Musik und Theater Zürich. Das Heine Quartett ist kürzlich zum "Associate String Quartet" der Guildhall School of Music and Drama, London, ernannt worden. Von Mai 2006 an wird es regelmäßig Meisterkurse und Konzerte in London geben.

Höhepunkte der Saison 2006/2007 umfassen einen Gala-Auftritt beim Schumannfest Düsseldorf im Mai 2006, bei dem das Heine Quartett die Streichquartette Schumanns erstmals nach der Neuen Robert-Schumann-Gesamtausgabe der Schumann-Forschungsstelle Düsseldorf spielen wird. Am gleichen Abend wird das Heine Quartett ein neues Werk Aribert Reimanns uraufführen. Das Auftragswerk des Schumannfestes Düsseldorf basiert auf dem sogenannten "Endenicher Choral", einem Choral-Fragment aus Schumanns letzten Dokumenten.

Für 2006/2007 ist ein Schumann-Heine-Festival an der Guildhall School of Music and Drama in Zusammenarbeit mit der Wigmore Hall, London, geplant. Aus Anlaß des 150. Todestages von Schumann und Heine wird das Heine Quartett die Streichquartette Schumanns, das Klavierquintett und Aribert Reimanns Schumann-Transkriptionen für Singstimme und Streichquartett neben Lesungen aus dem Werke Heinrich Heines aufführen.

Im November 2006 spielt das Heine Quartett die Streichquartette Schumanns bei einem Galakonzert an der Hochschule für Musik und Theater Zürich. Darüber hinaus werden von der Düsseldorfer Robert-Schumann-Forschungsstelle der Robert-Schumann-Gesellschaft e.V. die letzten Dokumente Schumanns vorgestellt. Gleichzeitig präsentiert der Verlag Schott International die Neuausgabe der Streichquartette im Rahmen der neuen Robert-Schumann-Gesamtausgabe und deren Editoren geben Einblick in die editorische Problematik.

Ab 2006 leitet das Heine Quartett die „Internationale Streicherakademie Baden-Württemberg, ein Festival zur Förderung junger hochbegabter Streicher an der Landesakademie Ochsenhausen.

In der Saison 2006 wird das Heine Quartett beim Mozartfest Würzburg in der Residenz, beim Rheingau Musik Festival im Kloster Eberbach, beim Bodenseefestival (zusammen mit dem Bratschisten Hariolf Schlichtig) und in der Stuttgarter Liederhalle debütieren.

Das Heine Quartett leitet ab 2007 das "Internationale Osterfestival Wolfegg" und seit 2005 eine eigene Konzertserie in der Residenz Schloß Bensberg.

Die Künstler-Homepage: http://www.Heinequartett.de


Intimate Letters

Johannes Brahms: Streichquartett in a-Moll op. 51 Leos Janácek: Streichquartett Nr. 2

Heine Quartett

GEN 86066DetailsKatalog