Homepage
Aufnahme-Philosophie
Label-Philosophie
Neuerscheinungen
Genuin News
Links
Team
Kontakt
Label-Philosophie
Weltweite Vertriebe
Genuin-Künstler

Pierre-Dominique Ponnelle, Komponist

Pierre-Dominique Ponnelle wurde 1957 in München geboren. Er studierte am Richard-Strauss-Konservatorium seiner Heimatstadt Komposition bei Rochus Gebhardt, Dirigieren bei Richard Böck
und Peter Falk, später bei Otmar Suitner in Weimar und Herbert von Karajan in Berlin und Salzburg. Er dirigierte viele renommierte Orchester (z.B. die Münchener, Dresdener, Novosibirsker und St.Petersburger Philharmoniker). Auch im Opernbereich war er international tätig (z.B. an der Deutschen Oper am Rhein, den Opernhäusern in Zürich und Odessa). Von 1992 bis 1996 leitete er die Staatsphilharmonie Minsk (Weissrussland), zunächst als principal guest conductor, dann als Chefdirigent. Der Schwerpunkt seiner Arbeit lag auf Brahms, Bruckner und Mahler, sowie auf den großen Chorwerken, im russischen Bereich vor allem auf Schostakowitsch. In dieser Zeit entstanden vier CDs ( bei Musicaphon und BMG), ausserdem der 90-Minuten-Dokumentarfilm „Gesang der Vögel“, vom BR produziert, in dem Ponnelles Arbeit in der Philharmonie Minsk eine zentrale Rolle spielt. Nach diesen Minsker Jahren folgten viele Gastengagements in Oper und Konzert, vor allem in Osteuropa und den Millionenstädten der ehemaligen Sowjetunion. Er schlug durch seine ganz persönliche Initiative mit seiner Arbeit eine kulturelle Brücke, indem er dort große Werke der deutschen Sinfonik erstmals aufführte. Dazu kamen Uraufführungen im Opern- und sinfonischen Bereich. Seine Vielseitigkeit zeigt sich auch auf einem anderen Gebiet. Er komponierte die Musik zur siebenteilgen Filmnovelle „Italien-Land der Verheissung“ ( Regie: Christian Rischert), die vom Bayerischen Fernsehen produziert wurde. Seine Kammermusik wurde beim internationalen Festival für zeitgenössische Musik „Zwei Tage und Nächte neuer Musik“ in Odessa, sowie beim Festival „Rostower Premieren“ in Rostow-am-Don aufgeführt. Seine Komposition für zwei Schlagzeuger und Streichquartett „Für Minas“, dem 1975 gestorbenen armenischen Maler Minas Avetisyan gewidmet, wurde 2009 in Erewan uraufgeführt. Sein Klarinettenquintett, eine Auftragskomposition für den bekannten israelischen Klarinettisten Giora Feidman, ist gerade fertiggestellt. Im Februar 2010 ist beim Leipziger Label GENUIN classics eine CD mit drei seiner Kompositionen, zwei Streichquartetten und einem Streichtrio erschienen. Es musiziert das Gémeaux-Quartett, welches 2008 zwei Preise beim internationalen ARD-Musikwettbewerb gewonnen hat. Das erste Streichquartett ist durch die Beschäftigung mit der osttürkischbaschkirischen Kultur beeinflußt, und der tatarischen Malerin Adia Sitdikova (1913-2000) gewidmet. Das zweite Streichquartett entstand nach Konzertreisen durch Zentralasien und ist durch die islamische Mystik inspiriert. In diesen Werken, auch im Streichtrio, in dem Gesänge der heiligen Hildegard von Bingen anklingen, beschäftigt sich Ponnelle mit den Fragen nach einer anderen einer "entschleunigten" Einstellung zum Leben. Fragen, die nach einer Antwort suchen.


Pierre-Dominique Ponnelle

String Quartets No. 1 & 2 String Trio

Gémeaux Quartett, Streichquartett - Pierre-Dominique Ponnelle, Komponist

GEN 10163DetailsKatalog