Homepage
Aufnahme-Philosophie
Label-Philosophie
Neuerscheinungen
Genuin News
Links
Team
Kontakt
Label-Philosophie
Weltweite Vertriebe
Genuin-Künstler

Stefan Malzew, Dirigent

GMD Stefan Malzew ist seit Beginn der Spielzeit 2001/02 Chefdirigent der Neubrandenburger Philharmonie und seit 2002/03 auch Operndirektor des Landestheater Neustrelitz. Für die international aufsehenerregende Konzertkirche in Neubrandenburg, der Heimstadt der Neubrandenburger Philharmonie, übernahm er mit Amtsantritt im Jahr 2001 das künstlerische Management im klassischen Bereich.
Zuvor war er Kapellmeister am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin und Chefdirigent am Stadttheater Gießen.
Stefan Malzew hat neben seiner Tätigkeit als Dirigent eine Reihe von eigenen Kompositionen zur Aufführung gebracht, darunter neben Kammermusik u. a. zwei Opern: "Das Opernpupp" 1996 in Schwerin und "Libuschas Tod", ein Prolog zu Janaceks Opernerstling "Sharka", ein Klarinettenkonzert (Preis der Paul Woitschach-Stiftung Berlin 1998), drei Konzerte für Jazzquartett und Orchester, in denen er neben der musikalischen Leitung selbst Soloparts an Klarinette bzw. Vibraphon übernahm und ein Konzert für drei Flöten und großes Orchester als Auftragskomposition des Musiksommers Mecklenburg- Vorpommern 2004. Jüngstes Werk ist der Sinfoniesatz "Fragen an Mozar" (UA im April 2006 in Neubrandenburg).
Immer wieder gilt seine Aufmerksamkeit Projekten, die geeignet sind, unterschiedliche Publikumsbereiche anzusprechen und neu zu gewinnen. So erarbeitete er Versionen von "La Bohème" und "Tosca" von Puccini, schrieb eine Kinderzauberflöten-Version für eine Kammerbesetzung, leitete Schülerkonzerte und bearbeitete gemeinsam mit dem Regisseur und Intendanten Ralf- Peter Schulze Wagners "Tannhäuser" zu einer nur knapp unter zweieinhalb Stunden dauernden szenisch-konzertanten Form, die selbst Wagnerianer überzeugen konnte.
Im Sommer 2004 fand erstmals das von ihm initiierte und künstlerisch geleitete internationale Neubrandenburger Jugendorchestertreffen NB JOT "Baltikum" statt, welches im Jahr 2006 bereits zum dritten Mal stattfinden wird.
Eine weitere Besonderheit sind die von ihm konzipierten und auch als Moderator und Dirigent geleiteten "Neubrandenburger Konzertnächte", die in entspannt kommunikativer Form klassische Musik unterschiedlichster Zeiten und Genres ins Zentrum des Dialogs zwischen Ausführenden und Publikum stellen. Teil dieser Konzertreihe ist z. B. ein mehrjähriger Zyklus sämtlicher Beethovensinfonien, die am selben Abend von einem historischen und einem modernen Orchester gespielt werden und so die lebendige Gegenüberstellung der historisch authentischen bzw. traditionellen Aufführungspraxis ermöglichen.
Zu Stefan Malzews Repertoire als Pianist gehören bisher zwei Mozartkonzerte, Beethovens Tripelkonzert sowie Gershwins "Rhapsody in Blue" und dessen "Concerto in F" (erstmals im Mai 2006). Daneben spielt er Kammermusik und Liederabende.
Er arbeitete mit verschiedensten Orchestern zusammen, darunter in jüngerer Zeit die Hamburger Symphoniker, das Staatsorchester Frankfurt (Oder), die Würtembergische Philharmonie Reutlingen. In der Vergangenheit u.a. auch mit den Berliner Symphonikern, der Dresdner Philharmonie, dem Folkwang- Kammerorchester Essen und verschieden Landesjugendorchestern.

Die Künstler-Homepage: http://www.stefanmalzew.de/


Ferruccio Busoni

Konzert für Klavier und Orchester mit Männerchor, C-Dur Op. 39

Pietro Massa, Klavier - Ernst Senff Chor Berlin - Stefan Malzew, Dirigent - Neubrandenburger Philharmonie - Philharmonischer Chor Neubrandenburg

GEN 88122DetailsKatalog