Homepage
Aufnahme-Philosophie
Label-Philosophie
Neuerscheinungen
Genuin News
Links
Team
Kontakt
Label-Philosophie
Weltweite Vertriebe
Genuin-Künstler

Matthias Buchholz, Viola

Matthias Buchholz wurde 1957 in Hamburg geboren und begann dort auch sein Musikstudium. Weitere Studien führten ihn nach Cincinnati, Detmold und an das Curtis Institute of Music in Philadelphia. Zu seinen Lehrern zählen Hirofumi Fukai, Bruno Giuranna, Michael Tree und Karen Tuttle. Weitere wichtige musikalische Impulse erhielt er durch die Arbeit mit Felix Galimir, Alexander Schneider und dem LaSalle-Quartett. Seit 1976 konzertiert er – zunächst als Bratschist im Brahms-Quartett Hamburg, dann im Ridge-Quartett New York – in den wichtigen europäischen Metropolen, in den USA und Kanada, in Südamerika und im Fernen Osten.


Er war Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs Bonn 1978, des Coleman Competition in Los Angeles 1981 sowie im Internationalen Musikwettbewerb Budapest 1984.
Von 1986 an war Matthias Buchholz 1.Solobratscher im Radio-Sinfonie-Orchester Stuttgart, bis er 1990 als Professor für Bratsche an die Kölner Musikhochschule berufen wurde. Seither leitete er Meisterkurse in Taiwan, Japan und Korea, in den USA und in vielen europäischen Ländern. Wiederholt wurde er zu den Festivals in Avignon, Berlin, Marlboro, Hitzacker, Lyon, Schleswig–Holstein u.a. eingeladen, wo Künstler wie Salvatore Accardo, Norbert Brainin, Rainer Kussmaul, Joseph Silverstein, Benny Goodman, Anner Bylsma, Frans Helmerson und Mitglieder des Guarneri-Quartetts zu seinen Kammermusikpartnern zählten. Als Gast konzertierte er mit dem Auryn-, dem Fine Arts-, dem Petersen- und Vermeer-Quartett sowie dem Trio Fontenay. Uraufführungen und deutsche Erstaufführungen von Werken der Komponisten Hans Zender, Heinz Holliger, Per Nörgard, Peteris Vasks und Detlev Müller-Siemens dokumentieren seinen unermüdlichen Einsatz für die zeitgenössische Violamusik.)





Seit 1991 ist er Mitglied im Linos-Ensemble, mit welchem er in seitdem in unzähligen Konzerten in Europa und in Südostasien aufgetreten ist und dessen CD’s mit Werken von Haydn, Schubert, Bruckner, Dvorak, Mahler, Prokofjew, Janacek und vielen anderen Komponisten die Freude des Ensembles an der intensiven Auseinan- dersetzung mit der Musik hörbar macht. (Capriccio, cpo) www.linos-ensemble.de

2003 begann mit der Gründung des Heine Quartetts ein neues Abenteuer: Zusammen mit Ida Bieler, Ulrich Gröner und Christoph Richter gründeten vier Quartett-erfahrene und -geprüfte Musiker das neue Heine Quartett. Einladungen nach Zürich, London, Düsseldorf (Schumannfest 2006), Würzburg (Mozartfest), Stuttgart, Essen, Wiesloch, Ravensburg sowie zum Rheingau-Festival 2006 folgten dem erfolgreichen Gründungskonzert in Ochsenhausen 2004 . Die erste CD mit Quartetten von Johannes Brahms (a-moll op.51/2) und Leos Janacek (Intime Briefe) erscheint im Frühjahr 2006 beim GENUIN-Label/Leipzig www.heinequartett.de